gym-oberasbach: Fachbereiche » Französisch » Sprachenwahl: Latein oder Französisch 

Sprachenwahl: Latein oder Französisch

Letzte Änderung:
19.03.2009

Französisch als zweite Femdsprache am Gymnasium

Liebe Eltern,

 

Sie möchten Ihrer Tochter, Ihrem Sohn bei der Entscheidung helfen, welche zweite Fremdsprache sie oder er in der 6. Klasse wählen sollte: eine moderne, Französisch, oder eine alte, Latein. Sie werden sich fragen, welchen Nutzen das eine oder andere Fach für Ihr Kind haben könnte, ob es den Anforderungen gewachsen ist, ob es mit dem Fach glücklich sein wird.

 

Kann sich Ihre Tochter, Ihr Sohn eine weitere moderne Fremdsprache zutrauen?

Der heutige Sprachunterricht ist kindgerecht. Er nutzt die Unbekümmertheit der jungen Menschen und fördert ihre Sprechfreudigkeit. Im ersten Lernjahr lernen die Kinder, auf einfache Weise frei zu sprechen, einfache Texte zu lesen und kurze Mitteilungen zu schreiben. Je weiter man mit Französisch kommt, desto deutlicher wird sein Nutzen. So kann man beispielsweise einen großen Teil des englischen Wortschatzes erschließen, denn vieles stammt aus dem Französischen. Und Französisch ist eine hervorragende Brückensprache zu anderen romanischen Sprachen wie Italienisch, Spanisch oder Portugiesisch.

 

Was bringt Französisch Ihrem Kind?

Der Europarat empfiehlt, mindestens zwei europäische Fremdsprachen zu lernen. Englisch ist unabdingbar, Französisch in vieler Hinsicht überaus nützlich.

Frankreich ist Deutschlands  wichtigster Handelspartner. Jedes der beiden Länder ist im Partnerland mit weit über tausend mittelständischen und großen Unternehmen vertreten, mit entsprechender Nachfrage nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit guten Französischkenntnissen. Beide Länder haben zudem zahlreiche deutsch-französische Studiengänge gegründet, z. B. im Ingenieurwesen, in Jura, Wirtschaft, …

Französisch ist aber auch der Schlüssel zu einer der interessantesten Kulturen der Welt, man denke nur an Filmkunst, Literatur und Philosophie und zu einer Lebensart, die unser eigenes Leben sehr bereichern kann. Die Tatsache, dass Frankreich das von Touristen meist besuchte Land der Welt ist, spricht für sich.

Aber benötigt man für ein Studium nicht Latein? Entgegen weit verbreiteter Meinungen gilt das für sehr viele Fächer nicht mehr, z. B. für Jura und Medizin. Nur in wenigen geisteswissenschaftlichen Fächern wird noch der Nachweis von Lateinkenntnissen verlangt. Doch kann man den entsprechenden Schein mit geringem Zeitaufwand im Studium nachholen. Fragen Sie Ihren Beratungslehrer.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Französischlehrerinnen und -lehrer des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums

 

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

sicher hast Du Dir schon überlegt, welche zweite Fremdsprache Du lernen könntest. Wie wär’s mit Französisch? Französisch ist eine moderne Fremdsprache, mit der Du Dich mit Menschen in vielen Teilen der Welt verständigen kannst.

Dein Französisch kannst Du schon bald beim Schüleraustausch nützen oder bei einer der zahlreichen Begegnungen im Rahmen der Regionalpartnerschaft Mittelfrankens mit dem Limousin.. Später wirst Du selbst nach Frankreich fahren, in die französische Schweiz, nach Tunesien, Marokko, gar nach Québec, dem französischsprachigen Teil Kanadas, oder sogar auf Martinique in der Karibik. Dank Deiner Französischkenntnisse kannst Du Dich mit anderen Jugendlichen unterhalten, E-Mail-Kontakte knüpfen und vielleicht echte Freunde finden.

Hättest Du gedacht, dass Dir Französisch sogar beim Englischlernen hilft…und umgekehrt natürlich auch? Denn zahlreiche Wörter kommen aus dem Französischen, wie z.B.  frz. animal - engl. animal,   frz.  changer – engl. to change,   frz. différent – engl. different, …

 

Später im Berufsleben wirst Du Deine Französischkenntnisse gut gebrauchen können, denn Frankreich ist politisch und vor allem wirtschaftlich unser wichtigstes Nachbarland.

Ein weiteres Plus: Als Zugabe zum Unterricht kannst Du das Diplôme d’Etudes en Langue Française (DELF) erwerben, ein international anerkanntes Sprachzertifikat. Damit hast Du später Vorteile in vielen Situationen: bei Bewerbungen, im Beruf, im Studium.

 

Kannst Du Dir Französisch zutrauen? Eine fremde Sprache zu lernen verlangt immer Anstrengungsbereitschaft und regelmäßiges Arbeiten, das gilt allerdings für jede Sprache.

Und vergiss nicht: Lebende Fremdsprachen lernt man am besten, wenn man so jung ist wie Du.

 

Deine Französischlehrerinnen und –lehrer

 

Sparkasse Raiffeisenbank Partner BR