Wettbewerbe

Wettbewerb „Diercke WISSEN“

„Erdöl ist einer der gefragtesten Rohstoffe der Welt. Wie heißt die internationale Maßeinheit für 159Liter?“ Oder wie wäre es mit folgenden Fragen: „Fast jeder Tourist kommt auf einer Rundreise am weltberühmten Tadsch Mahal in der Stadt Agra vorbei.“ Wie heißt das Land, in dem man es besichtigen kann? „Nennen Sie die drei baltischen Staaten!“ Vielleicht wissen Sie aber auch, was sich hinter folgender Beschreibung verbirgt: „Einerseits bezeichnet der Begriff eine schwere Erkrankung, andererseits den Namen eines Flusses, der durch den größten Ballungsraum in Deutschland fließt.“

Derartigen Fragen zum Entdecken der Erde stellen sich jedes Jahr auch einige Zwölf- bis 16-Jährige Schüler des DBGs beim Geographie-Wettbewerb „Diercke-WISSEN“. Der Wettbewerb geht aus dem ehemaligen "National Geographic Wissen" hervor. Es ist der größte deutsche Schülerwettbewerb im Fach Geographie (2014 etwa 310 000 Schülerinnen und Schüler), bei dem interessierte Nachwuchsgeographen ihr Wissen unter Beweis stellen können und auf spielerische Art und Weise neue Kenntnisse erlangen.  

„Wir brauchen Schülerinnen und Schüler, die mit offenen Augen durch die Welt gehen. Themen wie Klimawandel, Globalisierung und Nachhaltigkeit bestimmen zunehmend unseren Alltag. Um künftige Anforderungen zu bewältigen, müssen wir vor allem junge Menschen für diese Themen sensibilisieren und sie mit Spaß an die Geographie heranführen.“ stellt Thomas Michael, Geschäftsführer des Westermann-Verlags, fest. Der Verlag steht zusammen mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e. V. hinter dem Wettbewerb. Die Geographiefachschaft des DBG hofft in Zukunft noch mehr Schülerinnen und Schüler für den Wettbewerb begeistern zu können.

Ach ja, die Lösungen! Hier sind sie: Barrel, Indien, Estland, Lettland, Litauen,  und der Fluss heißt „Ruhr“.

Hier finden Sie den Link zum Wettbewerb.

Informationen zum Wettbewerb "Diercke WISSEN"

 

Ergebnisse Diercke WISSEN 2019

Am Schulsiegerentscheid des Wettbewerbs nahmen am 21. Februar 35 Schüler/innen von der 7. bis zur 10. Klasse teil, was einen Rekordwert darstellte. In den Klassen der 7. Jahrgangsstufe wurde zur „Nachwuchsgewinnung“ vor dem Schulentscheid noch der Klassenwettbewerb durchgeführt und die erfolgreichsten Schüler einer Klasse qualifizierten sich für den Schulsiegerwettbewerb.

Klarer Schulsieger wurde mit 20,5 von 33 möglichen Punkten Jakob Rausch aus der Klasse 10d. Knapp dahinter gefolgt von seinem langjährigen Mitkonkurrenten und Banknachbarn Tim Rutkowski, gleichfalls 10d. Beide Schüler durften dieses Jahr zum letzten Mal an dem Wettbewerb teilnehmen und haben seit ihrer ersten Teilnahme in der 7. Klasse stets Spitzenplätze belegt. Wir gratulieren zu dieser Konstanz ganz herzlich!

Drei Schüler/innen aus der Klasse 10a belegten punktgleich gemeinsam den dritten Platz. Dies waren Lynn Heydt, Clara Schiller und Sahin Serhat. Aus den achten und neunten Klassen belegten in ihrer Wertung Anna Schiller und Marc Höppner, beide 8c, und Philipp Engel, 9b, die Spitzenplätze. Im Bereich der siebten Klassen landeten Moritz Spitzenberger und Luca Oster, beide 7f, und Alexander Strobel, 7c, auf den vorderen Rängen. Auch all diesen Gewinnern sei zu ihrer erfolgreichen Teilnahme an dem Wettbewerb herzlichst gratuliert. Im Rahmen der eine Woche nach dem Wettbewerb durchgeführten Preisverleihungsfeier erhielten all diese Gewinner nervenstärkende Süßigkeiten als Preis und alle weiteren Teilnehmer kleinere Trostpreise.

Die im Prinzip einfachste, aber gerade deswegen verblüffendste Frage wurde von keinem Teilnehmer richtig gelöst. Dank dieses Hinweises sollte es einfacher möglich sein. Jeder Leser kann selbst darüber nachdenken, ob er die richtige Antwort findet:

"Selbst mit dem besten Teleskop können wir einen der acht Planeten unseres Sonnensystems nicht am Nachthimmel beobachten. Notiere den Namen dieses besonderen Planeten!"

H. Bähr für die Fachschaft Geographie

 

Ergebnisse Diercke WISSEN 2018

Am Schulsiegerentscheid des Wettbewerbs nahmen dieses Schuljahr 23 Schüler/innen teil, die überwiegend aus den 7. und 9. Klassen stammten. In den Klassen der 7. Jahrgangsstufe wurde zur „Nachwuchsgewinnung“ vor dem Schulentscheid noch der Klassenwettbewerb durchgeführt und die erfolgreichsten Schüler einer Klasse qualifizierten sich für den Schulsiegerwettbewerb.

Mit 19 von 30 möglichen Punkten belegten Lorenz Brüchert (7e) und Jakob Rausch (9d) mit deutlichem Vorsprung vor ihren Mitschülern gemeinsam ersten Platz. Ebenfalls gleiche Punktzahl hatten die beiden Zweitplatzierten Luis Mayer (7a) und Tim Rutkowski (9d).

Auf dem dritten Platz landeten insgesamt vier Schüler/innen mit gleicher Punktzahl. Es handelte sich dabei um Anna Schiller und Kathrin Durand (beide 7c) sowie um Sebastian Wagner und Luca Seidel (beide 7e).

Wir gratulieren ganz herzlich den beiden Schulsiegern und allen anderen „Mitgewinnern“ zu ihrem Erfolg! Jeder der genannten Schüler bekam vom betreuenden Lehrer bei der Preisverleihung eine „vitaminreiche Süßigkeit“ als Belohnung für die erfolgreiche Teilnahme an dem Wettbewerb geschenkt. Alle weiteren teilnehmenden Schüler/innen erhielten gleichfalls eine kleine „süße“ Entlohnung für ihr Mitwirken an dem Wettbewerb auf freiwilliger Basis in ihrer Freizeit.

Bei den Fragen gab es wie immer eine große Bandbreite von einfach bis nahezu unlösbar.
Unlösbar auch für wohl die meisten (Geo)lehrer war folgende etwas scherzhafte Frage für echte Kenner von Ostseestränden:

Kreuze die Objekte an, die du am Ostseestrand finden kannst:

a) Austernperle     b) Donnerkeil     c) Hühnergott     d) Sandrose

Jeder der es jetzt nicht weiß, möge sich über die richtige Lösung informieren.

Dagegen war folgende Frage zwar anspruchsvoll, wurde aber dennoch von vielen Schülern richtig gelöst:

Ordne die Gebirge in der richtigen Reihenfolge von Westen nach Osten: Bayerischer Wald (A), Odenwald (B), Pfälzer Wald (C) und Thüringer Wald (D)

Bei Nichtwissen hilft ein Blick in den Atlas.

H. Bähr für die Fachschaft Geographie