gym-oberasbach: Fachbereiche » Latein » Ludi Latini 

Ludi Latini

Letzte Änderung:
02.03.2013



Unsere Motivation
Das Ziel unseres Seminars ist es, möglichst viele Menschen, insbesondere aber natürlich die jüngeren Schülerinnen und Schüler am DBG, auf spielerische Weise für die lateinische Sprache und die römische Kultur und Geschichte zu begeistern. Dabei steht bei uns der Spaß an oberster Stelle!
Im  Laufe der 11. und 12. Jahrgangsstufe sammelten wir erste Ideen, erstellten Spielkonzepte, testeten und verbesserten unsere Spiele immer weiter und produzierten nach einer langen Entwicklungsphase die fertigen Spiele, um schließlich unsere Ergebnisse an einem sorgfältig organisierten Spielenachmittag mit weitem Rahmenprogramm zahlreichen interessierten Schülern der 6. und 7. Klassen zu präsentieren.

 


Mord im alten Rom
Ein Mord ist geschehen. Kleopatra wurde tot in den Straßen Roms gefunden. Unter Verdacht stehen Nero, Cäsar, Cicero, Augustus und Ovid. Durch gegenseitiges Fragen und geschicktes kombinieren versuchen die Spieler, Tatwaffe, Tatort und Täter herauszufinden und so als Erster den Fall aufzuklären. Freu dich auf eine abenteuerliche Reise durch die Straßen des Alten Roms!

Nobody's Perfect - römische Edition
Dass römische Geschichte durchaus auch mal komisch und haarsträubend sein kann, beweist dieses Spiel. Reihum werden Fragen vorgelesen, doch Ziel ist dabei nicht, die Frage richtig zu beantworten, sondern sich eine möglichst glaubhafte Antwort auszudenken. Wüsstest du z.B. was ein Hypocaustum ist? Vielleicht ein römisches Schwert? Eine römische Zentralheizung oder doch eher ein Überflieger in der römischen Schule? Richtig wäre übrigens die Zentralheizung. Ein witziges Spiel für alle mit viel Kreativität.

Monopoly
Der Spieleklassiker nun endlich auch in römischer Edition. Kaufe Straßen, die einst im alten Rom zu finden waren, wie die Via Triumphalis, sichere dir durch den Besitz aller Häfen die Macht über die Meere oder versuche durch den Besitz des Circus Maximus (oder ähnlicher Gebäude) großen Reichtum zu erlangen. Bezahlt wird natürlich mit Denar.

Spiel des Lebens
Begebe dich mit diesem Spiel auf die Spuren eines römischen Lebenslaufs. Die Spieler können selbst die Gestalt eines Römers annehmen und die verschiedenen Stationen des römischen Lebens, wie die Berufswahl und den beruflichen Aufstieg in der Ämterlaufbahn erleben. Aber Vorsicht, bei falschen Entscheidungen kann das schon einmal teuer werden…

Capita Duplica
Das bekannte Kartenspiel Schafkopf in einem neuen, römischen Gewand. Es gelten die üblichen Schafkopfregeln, wobei die Spielkarten mit Bildern und Inhalten aus der Kultur und Geschichte des Römischen Reichs völlig neu gestaltet sind, um so einen Einblick in zahlreiche Aspekte wie die verschiedenen Ämter, die wichtigsten Kaiser oder die Welt der römischen Götter zu verschaffen.
Memory mit „neulateinischen“ Begriffen
Bei diesem Memory geht es nicht darum, alte, bereits gelernte Vokabeln zu wissen,  vielmehr wird nach „modernen“ Begriffen gefragt. So müssen die Mitspieler Paare wie Astronaut- nautasideralis, Flugzeug-aeroplanum oder Dosenöffner-instrumentumvasculorumapertivum zusammenbringen und sich dabei selbstverständlich nicht nur die neuen Begriffe, sondern auch die Lage der einzelnen Karten einprägen. Das perfekte Spiel für alle, die ihr Gedächtnis trainieren und/oder gewappnet für eine Begegnung mit einem Römer im heutigen Alltag sein wollen.

Domino
Das Anlegespiel ist eine lustige Art, Vokabeln, natürlich auch mit anderen Mitschülern,  zu lernen, wenn das Vokabelheft mal zu langweilig wird.

 

…und so hätte es Cicero ausgedrückt:
Unter Freudentränen verließen die Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Jahrgangsstufe auch dieses Jahr wieder das Schulhaus, nachdem die Sonne untergegangen und des Siegers Name der letzten, und doch zugleich höchsten Festlichkeit, des Mühle-Turniers, proklamiert worden war, wo jeder sein Geschick unter Beweis stellte, welches [das Schulhaus] unseres Lateinseminars Projekt mit dem Titel „Lateinische Spiele“ kaum fassen konnte.
Als alles vorbereitet, die Räumlichkeiten mit Inventar, die Tische mit den von uns selbst gefertigten Spielen und römischen Gaumenfreuden, welche selbst des Grimmigsten Gemüt, und davon gab es nichts, einen engelsgleichen Schimmer verleihen konnten, versehen worden waren, fanden sich die jüngeren Schüler alsgleich im Atrium ein, wo ihr Weg, nun mit Tuniken bekleidet, ins Triclinium, in das Esszimmer führte, dessen Schätze römischer Küche alsbald die Münder füllte und den Hunger obsiegte.
Anschließend fanden sich alle dort ein, wo ihnen die Spiele vorbereitet worden waren, welche mit Freude gespielt wurden und in spielerischer Weise Lateinkenntnis und Wissen um das antike Rom vermittelten, auch wenn das Spiel im Vordergrund stand.

 





Sparkasse Raiffeisenbank Partner BR