Informationen zur Notbetreuung

Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 und 6 (Februar 2021)

Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Oberasbach bietet seit Januar 2021 eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 an. Die Notbetreuung durch die Schule erstreckt sich von Montag bis Freitag auf den Zeitraum von 8.00 Uhr bis 13.05 Uhr.

Berechtigt zur Teilnahme an den Angeboten der OGTS (Offene Ganztagsschule) sind im Januar 2021 alle Schülerinnen und Schüler, die auch bisher für die Angebote der OGTS angemeldet waren.

Ein Kind kann an der Notbetreuung teilnehmen, wenn

  • die Eltern keinen Urlaub nehmen können bzw. ihr Arbeitgeber sie nicht freistellt und sie daher dringenden Betreuungsbedarf haben - ODER -
  • das Elternteil alleinerziehend ist oder die Eltern selbstständig bzw. freiberuflich tätig sind und daher dringenden Betreuungsbedarf haben - ODER -
  • die Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Sozialgesetzbuches haben oder das Jugendamt die Teilnahme an der Betreuung angeordnet hat.

Ihr Kind darf für die Teilnahme weder Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen.

Bitte bedenken Sie weiterhin: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

Wir bitten alle Erziehungsberechtigten, die ihr Kind zur Notbetreuung anmelden wollen, um Anmeldung per E-Mail an das Sekretariat: verwaltung@gym-oberasbach.de. Geben Sie bitte neben dem Namen und der Klasse Ihres Kindes auch Ihre Telefonnummer an, unter der wir sie tagsüber erreichen können, sowie den Grund für Teilnahme an der Notbetreuung.
Anmeldeschluss für die erste Woche nach den Weihnachtsferien ist Sonntag, 10.01.2021, 13.00 Uhr. Für die folgenden Wochen melden Sie Ihren Bedarf bitte jeweils bis spätestens 8.00 Uhr des vorangehenden Donnerstags (14.01. bzw. 21.01.).

Kinder in der Notbetreuung benötigen, da sie am Online-Unterricht teilnehmen müssen, ihre Unterrichtsmaterialien und möglichst ein eigenes Notebook oder ein Tablet (notfalls ein Smartphone) und möglichst auch ein Head-Set, falls mehrere Kinder in einem Raum gleichzeitig unterrichtet werden. In begrenztem Umfang können wir schuleigene Geräte zur Verfügung stellen. Der Internet-Zugang über eine W-LAN-Verbindung wird von der Schule gestellt.

Die hier dargestellten Regelungen beruhen auf den Informationen der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7047/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html (aufgerufen am 08.01.2021) sowie auf dem Merkblatt zur Notbetreuung vom 07.01.2021 (PDF-Datei, ca. 436 kB).