Individuelle Lernzeitverkürzung

Individuelle Lernzeitverkürzung am neunjährigen Gymnasium (ILV)

Mit der "Individuellen Lernzeitverkürzung" (ILV) erhalten leistungsbereite, begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler am neunjährigen Gymnasium die Möglichkeit, die Lernzeit bis zum Abitur pädagogisch begleitet auf acht Jahre zu verkürzen. Anders als beim klassischen Überspringen nach § 34 GSO werden sie bei der ILV in speziellen Zusatzmodulen auf das Auslassen der Jahrgangsstufe 11 vorbereitet. Eigens dafür eingesetzte Lehrkräfte sorgen, zum Beispiel als "Mentoren", für die notwendige pädagogische Unterstützung. Das Angebot der ILV tritt somit neben bestehende Programme der Begabtenförderung. 

Zentrale Merkmale

In Jahrgangsstufe 8 werden die Jugendlichen sowie deren Erziehungsberechtigten zunächst umfassend über das Angebot der ILV informiert und beraten. 

In Jahrgangsstufen 9 und 10 besuchen die Schülerinnen und Schüler, die sich für die Teilnahme an den Förder- und Begleitangeboten der ILV entschieden haben, zusätzlich zum Regelunterricht sog. "Module" in Deutsch, Mathematik und Englisch. In Jahrgangsstufe 10 tritt mit dem "Profilmodul" ein weiteres Fach hinzu. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler umfassend betreut, individuell beraten und so gezielt auf das Auslassen der Jahrgangsstufe 11 vorbereitet. 

Die Schule bestätigt die regelmäßige und aktive Teilnahme an den Begleitmodulen durch eine Bemerkung im Zeugnis. Unter dieser Voraussetzung und nach nochmaliger intensiver Beratung am Ende der Jahrgangsstufe 10 treffen die Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigten die Entscheidung über die Lernzeitverkürzung. Entscheiden sie sich dafür, rücken die Schülerinnen und Schüler auf Probe in die Jahrgangsstufe Q12 vor.

Module

Ein Modul besteht aus schulischen "Seminaren" und "Studierzeiten".

In wöchentlichem Wechsel finder jeweils ein Seminar als Doppelstunde am Nachmittag nach einem rollierenden System statt (in Jahrgangsstufe 9 in dreiwöchigem Turnus Deutsch, Mathematik und Englisch und in Jahrgangsstufe 10 in vierwöchigem Turnus Deutsch, Mathematik, Englisch und Profilmodul). Das Intervall zwischen den schulischen Seminaren ist asl Studierzeit das Faches definiert. In freier Zeiteinteilung zuhause oder in Absprache mit dem Modulleiter werden Aufgaben erledigt, die sich aus dem schulischen Seminarunterricht ergeben. 

Die Lehrkraft ist innerhalb der Module der ILV Lehrer und Mentor zugleich. Die individuelle Begleitung der Schülerinnen und Schüler steht - vor allem während der Studierzeiten - im Zentrum. 

Inhaltliche Ausgestaltung der Module

Die Module dienen nicht der lückenlosen Auseinandersetzung mit den für die Jahrgangsstufe 11 vorgesehenen Fachinhalten und dem Aufbau aller zugehörigen Kompetenzen. Vielmehr erwerben die die Schülerinnen und Schüler anhand ausgewählter Inhalte diejenigen Kompetenzen, die für den Start in die Q12 zentral sind. 

Zielgruppe

Das Instrument der ILV richtet sich zunächst an Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Begabung, Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit für eine Verkürzung der Lernzeit geeignet erscheinen und deshalb von der Klassenkonferenz in Jahrgangsstufe 8 eine Empfehlung erhalten. 

Darüber hinaus steht die ILV auch allen anderen interessierten Schülerinnen und Schülern offen, die eine Verkürzung der Lernzeit beabsichtigen oder in Jahrgangsstufe 11 ein Auslandsschuljahr planen und sich frühzeitig auf den Wiedereinstieg in das bayerische Gymnasium vorbereiten möchten. 

Die Schülerinnen und Schüler selbst bringen bei der ILV insbesondere Leistungsbereitschaft und die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten ein. Beides ist unverzichtbare Voraussetzung dafür, dass der "Sprung" von der Jahrgangsstufe 10 in die Jahrgangsstufe der Q12 erfolgreich gelingen kann. 

Damit eröffnet das Konzept interessierten und entsprechend begabten Schülerinnen und Schülern einen pädagogisch wie inhaltlich ansprechenden, gut gangbaren Weg zu einer individuellen Lernzeit von acht Jahren. 

Chancen und Herausforderungen

Als Chancen können genannt werden: 

  • Flexible Lernzeitgestaltung nach Interessens- und Begabungslage
  • Besondere Motivation für begabte und leistungsbereite Schülerinnen und Schüler
  • Individuelle Förderung mit persönlicher Begleitung
  • Zeitgewinn durch Verkürzung der gymnasialen Lernzeit

Herausforderungen sind demgegenüber: 

  • zusätzlicher Lern- und Arbeitsaufwand durch Seminare und Studierzeiten (über den regulären Unterricht hinaus)
  • Erarbeitung von Fachinhalten ohne unmittelbaren Zusammenhang mit dem jeweils aktuellen Stoff der Jahrgangsstufen 9 und 10
  • Notwendigkeit selbstständigen Arbeitens

Information, Beratung und Anmeldung

Information

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 werden im Oktober 2021 über das Angebot der ILV durch die Koordinatorin informiert. 

Die Erziehungsberechtigten erhalten ebenfalls im Oktober 2021 einen entsprechenden Informationsbrief. Dieser kann im Elternportal eingesehen werden. 

Der geplante Informationsabend zur ILV für interessierte Eltern sowie deren interessierte Kinder findet am Montag, den 25. Oktober 2021 statt. Unter der Voraussetzung, dass die aktuellen "Covid-19-Schutzmaßnahmen an den Schulen in Bayern" bis dahin nicht verschärft werden, treffen wir uns um 19 Uhr im Mehrzweckraum des DBG

Achtung Änderung: Aus aktuellen Anlass wird der Informationsabend nicht an der Schule, sondern digital (über Teams) stattfinden. Angemeldete Teilnehmer wurden hierüber bereits per E-Mail verständigt. 

Sollten Sie angemeldet sein, aber keinen Zugang zum Teams-Kanal erhalten haben, kontaktieren Sie bitte die Koordinatorin der ILV, OStRin Silke Gerhardt: 
s.gerhardt@gym-oberasbach.de

Ein handlicher Überblick findet sich auch im Flyer zur ILV (PDF-Datei, ca. 475 KB). 

Beratung

Die Klassenleiter und Fachlehrer der Jahrgangsstufe 8 nehmen im Beratungsprozess vor der Anmeldung für die ILV eine wichtige Rolle ein, da sie die Schülerinnen und Schüler aus dem eigenen Unterricht kennen und einschätzen können. Sie sind daher besonders geeignet, mit den infrage kommenden Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten die individuellen Informations- und Beratungsgespräche zu führen. In erster Linie erfolgt die individuelle Beratung durch die Klassenleiter. Diese Beratungsgespräche mit den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern finden von Februar bis April statt. 

Die Beratungsgespräche werden mit den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern gemeinsam geführt. Sie dienen dazu, individuelle Chancen und Herausforderungen, die mit dem Besuch der Module bzw. der ILV verbunden sein könnten, gleichmäßig abzuwägen. Die Letztentscheidung zur Teilnahme liegt bei den Eltern

Sollten Sie nach dem Informationsabend einen Termin für ein solches Beratungsgespräch wünschen, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Koordinatorin der ILV: 
s.gerhardt@gym-oberasbach.de

Anmeldung

Nach Abschluss der Beratungsgespräche erfolgt die Anmeldung für die Module der ILV durch die Erziehungsberechtigten bis spätestens Anfang Mai 2021